Munich Center for Mathematical Philosophy (MCMP)
print


Breadcrumb Navigation


Content

Journalismus-Workshop für Studierende (26.-27. Oktober 2019)

Sprecher*innen

Organisation

Ziel und Idee

Der Workshop soll eine Brücke zwischen dem Philosophiestudium an der LMU und dem professionellen Qualitätsjournalismus in Deutschland schlagen. Die Sprecher*innen Sibylle Anderl und Lars Weisbrod eröffnen Philosophiestudierenden unserer Fakultät einen theoretischen und praktischen Einblick in ein journalistisches Berufsfeld.

An beiden Workshoptagen geben Sibylle Anderl und Lars Weisbrod vormittags einen theoretischen Input zum journalistischen Schreiben und Arbeiten. Nachmittags folgt an beiden Tagen ein praktischer Teil (hier üben die Teilnehmer*innen das journalistische Schreiben und erhalten Feedback).

Bewerbungen

Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene BA-Studierende (ab dem 5. Fachsemester) und MA-Studierende unserer Fakultät.

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen in einer einzige PDF-Datei ein:

  1. das Noten-Transcript Ihres bisherigen Studiums
  2. einen tabellarischen Lebenslauf
  3. eine Schriftprobe (z.B. eine Ihrer Hausarbeiten oder einen nicht-akademischen Text von Ihnen, der in Bezug auf diesen Workshop relevant ist)
  4. Ein Motivationsschreiben (2 Seiten), in dem Sie bitte auf folgende Punkte genauer eingehen:
    1. Aufgrund welcher Motivation möchten Sie an diesem Workshop teilnehmen?
    2. Haben Sie bereits journalistische oder andere nicht-akademische Schreiberfahrungen gesammelt? Welche?
    3. Mit welchen konkreten Fragen kommen sie in diesen Workshop? Was möchten Sie hinterher gelernt haben?
    4. Wo liegen Ihre eigenen Interessengebiete in der Philosophie/Kultur/Wissenschaft?
    5. Liegt Ihr Interessenschwerpunkt für diesen Workshop eher auf Wissenschaftsjournalismus oder Feuilleton? Oder haben Sie bei dieser Frage keine spezielle Präferenz?

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung in einer einzigen PDF-Datei bis zum 6.10. 2019 an: naumann.kim@campus.lmu.de

 

Unterstützung

Dieser Workshop wird von der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft gefördert. Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung der Fakultät.